„NA POGODNEJ” - UMGEBUNG

Wenn Jemand bedauert, dass es keine wilden Strände mehr gibt, der sollte unbedingt nach Bohnsack kommen.
Der herrliche breite und steinlose Strand lädt zum Wandern wie zum Ausruhen ein bis an die Grenze der Sanddünen. Der Sand ist ganz fein. Einsame Waldwege führen zu Seen oder zum Fluss.
Die Insel lädt ein der Fantasie freien Lauf zu lassen. Die Fläche entspricht den Möglichkeiten der Wanderer – ein Verirren ist ausgeschlossen, weil man immer wieder zum Wasser trifft.

Jede Jahreszeit bietet hier etwas anderes. Bevorzugt ist natürlich die SOMMERZEIT zum Sonnenbaden und Baden in der Danziger Bucht. Ausruhen kann man am bewachten Badestrand in der Umgebung der angebotenen Infrastruktur, oder mehr abseits mit mehr Ruhe für sich selbst.
Die Insel ermöglicht Kajakfahrten auf der Weichsel. Unweit gibt es auch einen Yachthafen. Ein Teil der Insel hat einen Fischercharakter, wo verbreitet die Angler ihrem Hobby nachgehen. Angeboten werden auch Fahrten auf einem Kutter.
DER HERBST auf der Insel ist die Zeit der fantastischen Farben des Waldes, der zum Sammeln von Pilzen und Blaubeeren einlädt, aber auch für tausende von Vögeln die Zwischenstation nach Afrika ist. Durch die Naturkräfte der Frühjahrs- und Herbststürme werden große Stücke des kostbaren Bernsteins an die Strände gespült. Dafür herrscht während der Winterzeit hier eine unglaubliche Ruhe und die Ostsee beeindruckt mit frostiger Schönheit. Für die Skilangläufer gibt es dann hervorragende Pisten. Bedingt durch die schöne Natur, haben wir interessante Wege für nordic walking, die Zweiradfahrer, Reiter und Wanderer.

Als besonders interessant gelten die Naturschutzzonen: das Vogelparadies und das Möwenreservat. Geschützt wird hier eine ganze Reihe von Vögeln, die hier ihre Brutstätten haben, Nahrung finden und sich ausruhen können auf dem Wege ihrer Wanderungen. Die ganze Insel Bohnsack unterliegt dem Naturschutzgesetz.
Die Nähe zum Zentrum von Danzig (15 km) erhöht natürlich die Attraktivität Ihres Aufenthaltes in jeder Jahreszeit. In der Hauptsaison ist empfehlenswert eine einstündige Fahrt mit dem Ausflugsschiff zwischen der Südwestseite von Bohnsack fast bis zum Krantor in Danzig. Unsere Insel ist auch hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge Richtung Osten zur Weichselmündung, die mit einer kurzen Fährfahrt beginnt.

Andere Sehenswürdigkeiten für Touristen auf der Insel:

  • Gedenkraum für Wincenty Pol

  • mennonitische Steine aus dem XVIII. Jahrhundert beim Sanktuarium der Salentinischen Mutter Gottes

  • die 1889-1895 gebaute Schiffsschleuse Przegalina im Südosten der Insel

  • der 10 km lange Wanderweg „Insel Sobieszewo”,

  • die 24 km lange Fahrradtour „Wincenty Pol”,

  • den ehemaligen „Fuhrpark Kronenhof” im Süden der Insel

  • der Startplatz der Wasserflugzeuge von der Toten Weichsel im Inselwesten

Verbindungen:

www.wyspa.pl

http://pl.wikipedia.org/wiki/Wyspa_Sobieszewska

www.sobieszewo.biz